Gebäudeversicherung

(etwa bei Brandschäden)

Die Gebäudeversicherung kann den Gebäudeeigentümer vor Risiken schützen, die sich aus Brand, Sturm und Leitungswasserschäden ergeben. Ziel ist die Kostendeckung für Wiederaufbau oder Sanierung des Gebäudes sowie ggf. eine Absicherung gegen weitere Kosten. Die Rechtsgrundlagen der Gebäudeversicherung sind der Versicherungsvertrag mit den Versicherungsbedingungen sowie die Vorschriften des BGB, HGB und des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG).

Der Eintritt der versicherten Gefahren, insbesondere Feuer, zieht in der Regel gravierende wirtschaftliche Probleme nach sich. Versicherer ermitteln zunächst die Brandursache, um feststellen zu können, ob etwa eine leistungsausschließende Brandstiftung vorliegt. Der Geschädigte muss in der Regel sehr lange auf die Versicherungsleistung warten und diese häufig erstreiten. Eine sorgfältige Beweissicherung und Beschleunigung der Abwicklung im Rahmen des möglichen ist von hohem Stellenwert.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und schildern Sie uns Ihren Fall. Sie erhalten dann von uns eine unverbindliche Einschätzung zu den Erfolgsaussichten eines weiteren Vorgehens. Dabei legen wir größten Wert auf eine realistische Bewertung Ihrer Erfolgsaussichten. Wenn wir diese als gegeben ansehen und Sie uns den Auftrag erteilen Ihre Ansprüche durchzusetzen, ist unser erklärtes Ziel, die schnellste und für Sie optimale Lösung durchzusetzen.

Ihr Ansprechpartner ist Herr Rechtsanwalt Dr. Sven Jürgens.