Private Krankenversicherung

Die Krankenversicherung erstattet für den Versicherten die Kosten (voll oder teilweise) für Behandlung nach Unfällen, bei Erkrankungen und bei Mutterschaft. Sie ist Teil des Gesundheitssystems. In Deutschland sind 87,5% der Krankenversicherten Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse bzw. Krankenversicherung, 12,5% sind privat krankenversichert (Stand 2008). In der privaten Krankenversicherung versichern sich vor allem Personen, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sind.

Bei der Abrechnung des privat Versicherten mit der Krankenversicherung kommt es oft zu Unstimmigkeiten: Der Versicherer kürzt Leistungen oder versagt die Kostenerstattung ganz. Die Leistungsablehnungen oder -kürzungen sind häufig nicht mit den Versicherungsbedingungen bzw. der Rechtsprechung in Einklang zu bringen und damit nicht haltbar.

So wird etwa die Erstattung von LASIK-Augenlaser-Behandlungen aus Kostengründen oder mit der Behauptung verweigert, es fehle an der „medizinischen Notwendigkeit“ des Eingriffes – der Patient könne ja schließlich weiter eine Brille oder Kontaktlinsen tragen. Die Rechtsprechung teilt die Auffassung der Versicherer hierzu nicht, weshalb gute Chancen bestehen, die Erstattung durchzusetzen.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und schildern Sie uns Ihren Fall. Sie erhalten dann von uns eine unverbindliche Einschätzung zu den Erfolgsaussichten eines weiteren Vorgehens. Dabei legen wir größten Wert auf eine realistische Bewertung Ihrer Erfolgsaussichten. Wenn wir diese als gegeben ansehen und Sie uns den Auftrag erteilen Ihre Ansprüche durchzusetzen, ist unser erklärtes Ziel, die schnellste und für Sie optimale Lösung durchzusetzen.

Ihr Ansprechpartner ist Herr Rechtsanwalt Dr. Sven Jürgens.